Solvesta AG erwirbt operativen Betrieb der Helmut Lingemann GmbH & Co. KG

Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) hat heute notariell Verträge abgeschlossen, um den Betrieb der insolventen Fensterabstandshalterherstellerin Helmut Lingemann GmbH & Co. KG (Helima Gruppe) zu übernehmen. Diese bedürfen lediglich der Zustimmung der Gläubiger und der formellen Nachgenehmigung des Insolvenzverwalters. Die Solvesta AG ist eine mittelständische Beteiligungsgesellschaft mit Spezialkompetenz im Bereich der Restrukturierung von Unternehmen in der Insolvenz oder im insolvenznahen Umfeld. Mit dem Übergang auf den neuen Eigentümer bleiben der Standort Wuppertal sowie 115 Arbeitsplätze erhalten.

Mit der Übernahme des operativen Betriebs der Helima Gruppe wird der erste Schritt zum Aufbau des Beteiligungsportfolios der börsennotierten Solvesta AG getätigt. Das jüngst erworbene Unternehmen ist mit einem für das Geschäftsjahr 2016 erwarteten Umsatz von rund € 26,0 Mio. ein wichtiger Spieler in dem globalen Markt für Fensterabstandshalter und hat sich in der Vergangenheit einen Ruf für hervorragende Qualität in der Herstellung von Aluminium- Abstandshaltern erworben. Das Unternehmen war aufgrund einer zu spät erkannten grundsätzlichen Veränderung des Marktes, weg von Aluminium hin zu energieeffizienteren Lösungen (wie z.B. Edelstahl oder Kunststoff), in Bedrängnis geraten. Dabei wurden die Kosten der Entwicklung und der Markteinführung einer wegweisenden Innovation unterschätzt, so dass der seit fast 60 Jahren im Familienbesitz befindliche Betrieb im Jahr 2014 schließlich Insolvenz anmelden musste.

Nach eingehender Prüfung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in den vergangenen Monaten unter Hinzuziehung von Produktions- und Marktexperten hat die Solvesta AG in Verbindung mit dem Insolvenzverwalter Dr. Bornheimer (Kanzlei Görg Rechtsanwälte) einen umfassenden Sanierungsplan entwickelt. Die Solvesta AG ist zuversichtlich, die erheblichen Potentiale des einstigen Vorzeigebetriebes gemeinsam mit der Belegschaft in den kommenden Jahren heben zu können. Solvesta rechnet bereits für das Geschäftsjahr 2016 mit einem positiven Ergebnisbeitrag und einem konsolidierten EBITDA von rund € 1,0 Mio. bei stabilen bis leicht steigenden Umsätzen im fortgeführten Kerngeschäft.

Eckdaten der Helima Gruppe:

  • Struktur:
    Eine Holdinggesellschaft (HoldCo) mit einer operativen (OpCo) und einer Besitzgesellschaft (PropCo) als Tochtergesellschaften

  • Anteilseigner:
    100% Solvesta AG

  • Umsatz:
    rd. € 26,0 Mio. (Prognose 2016)

  • Eigenkapital:
    rd. € 8,0 Mio.

  • Working Capital bei Übernahme:
    rd. € 8,4 Mio.

  • Mitarbeiter:
    115

  • Standorte:
    Wuppertal (33.200m2 Werksgelände/PropCo); USA (Spartanburg, South Carolina)

Durch die innovative Transaktionsstruktur, bei der die finanzierenden Banken Kreissparkasse Wuppertal und die National Bank Essen, Wuppertal, ihr Engagement für die Gruppe merklich ausgeweitet haben, gewinnt die Helima Gruppe eine zukunftsfähige Kapitalbasis, die Belegschaft, die weitestgehend in der nachinsolvenzlichen Struktur erhalten bleibt, eine neue Perspektive und die Solvesta eine substanzstarke Beteiligung mit attraktivem Potential sowie eine klar definierte unternehmerische Aufgabe, die Produktinnovation profitabel am Markt zu positionieren.

Weitere Angaben unter

www.solvesta.eu/investor-relations
www.helima.de

 

Der Vorstand

Solvesta AG
Flößergasse 7
81369 München
Telefon: +49 (0) 89 5526689-0
Telefax: +49 (0) 89 5526689-99
Homepage: www.solvesta.eu
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Link zur Veröffentlichung

DGAP News

 

Pin It

Copyright © Solvesta AG. All Rights Reserved.

Search