Börsen Radio Interview mit Dr. Fahlenbach

Dr. Fahlenbach erklärt die Gründe der Entwicklung des Aktienkurses in den letzten Monaten und stellt dar warum er weiterhin an die Aktie glaubt.

Interview: Teil 2

Handel der Aktie der Solvesta AG ab sofort auch an der Frankfurter Wertpapierbörse im Xetra®

ODDO Seydler Bank AG als Designated Sponsor mandatiert

 

Die Aktien der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1) werden ab sofort neben dem Primärmarkt der Börse Düsseldorf auch an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Börsen Radio Interview mit Dr. Fahlenbach

Investments in insolvente oder insolvenznahe Unternehmen - Dr. Fahlenbach stellt die Unterschiede der Solvesta AG im Vergleich zu anderen Beteiligungsgesellschaften heraus und erklärt die interessanten und herausstellenden Merkmale des Geschäftsmodells der Solvesta AG ist.

Interview: Teil 1

Vorläufiger Jahresabschluss Solvesta AG 2016 wird auf der außerordentlichen Hauptversammlung präsentiert

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) wird den Aktionären auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung einen ersten Überblick über die vorläufigen, noch ungeprüften HGB Zahlen, der Solvesta AG, des Geschäftsjahres 2016 präsentieren.

Erläuterungen des Vorstand zur Ad hoc-Mitteilung vom 09. März 2017

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat am 09.03.2017 in einer Ad hoc-Mitteilung den mehr als hälftigen Verlust des Eigenkapitals gem. § 92 AktG sowie die Pflichtwandlung der 2016 emittierten Wandelanleihen im Gesamtnennbetrag von 7,5 Mio. € gemeldet.

STONES: Wechsel in der Geschäftsführung

Boris Weitzer ist neuer Geschäftsführer bei der Stones Men’s Fashion GmbH in Herne. Das gab der Gesellschafter Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) aus München heute bekannt. Herr Weitzer folgt auf Klaus-Dieter Schwerma und Stefan Kohlmann, die beide nicht mehr für das Unternehmen tätig sind.

Bundestag beschließt Reform des Insolvenzanfechtungsrechts

Der Bundestag hat am 16.02.2017 in der Fassung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (BT-Drucks. 18/11199) in 2. und 3. Lesung doch noch die lang diskutierte Reform des Insolvenzanfechtungsrechts verabschiedet. Das Gesetz muss nun noch den Bundesrat passieren.

Die Kritik am geltenden Recht bzw. die sich aus der Rechtsprechung entwickelten Grundsätze sollen durch das neue Anfechtungsrecht gemindert werden. Ein Hauptziel der Reform ist es, den durch die Rechtsprechung stark erweiterten Anwendungsbereich der Vorsatzanfechtung sowohl zeitlich als auch inhaltlich einzuschränken.

Sanierungserlass des Bundesfinanzministeriums gekippt

Der Bundesfinanzhof in München hat ein Urteil gefällt: Der Sanierungserlass wurde gekippt. Dies hat Auswirkungen für von einer Insolvenz bedrohte Unternehmen.

Was für gefährdete Unternehmen möglicherweise ein (weiteres) Hemmnis darstellt, noch vor einem Insolvenzantrag Schuldenbereinigungen durchführen zu können, ist für das Geschäftsmodell der Solvesta – nämlich vorwiegend Unternehmen zu übernehmen, die sich bereits in einem Insolvenzverfahren befinden – im Kern zuträglich.

Kapitalerhöhung um 6.800 neue Aktien zur Eintragung angemeldet

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute die mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossene Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts in Höhe von 6.800 €, entsprechend 6.800 neuen Aktien mit voller Gewinnberechtigung ab Beginn des Geschäftsjahres 2016, zur Eintragung im Handelsregister beim Amtsgericht München angemeldet. Der Ausgabebetrag betrug 32,30 € je Aktie.

Sehr gutes Konzernergebnis im ersten vollen Geschäftsjahr 2015

Der Aufsichtsrat hat den erstmalig aufgestellten und vom Wirtschaftsprüfer, PricewaterhouseCoopers uneingeschränkt (mit Zusatz) testierten IFRS-Konzern-Jahresabschluss der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gebilligt.

Im Geschäftsjahr 2015 wurden im Konzern in den beiden Beteiligungen HELIMA, Wuppertal, und fan & more, Düsseldorf, Außenumsätze in Höhe von 7,028 Mio. € erlöst.

Erfolgreiche Veräußerung des Stürtz Maschinenparks

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute im Rahmen der planmäßigen Verwertung der Assets aus dem Stürtz-Teilkonzern den Maschinenpark der Stürtz Maschinenpark GmbH, Würzburg, veräußert. Dies entspricht dem Solvesta Geschäftsmodell für den Fall, dass eine Fortführung des operativen Geschäfts nicht mehr sinnvoll erscheint.

Mit dieser Transaktion wird bereits ein wesentlicher Teil des "Cash at Risk" der Solvesta AG zurückgeführt.

Veräußerung des Teilkonzerns "fan&more" an einen strategischen Partner der Flacks Group

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute einen Vertrag zur Veräußerung des Teilkonzerns "fan&more" an die Flacks Group geschlossen.

Im November 2015 hatte die Solvesta AG den operativen Geschäftsbetrieb der fan&more übernommen. In den vergangenen 18 Jahren konnte sich fan & more als eine der führenden Marken am deutschen Fan- und Sportartikel Markt etablieren.

Geschäftsbetrieb der operativen Teilkonzern-Tochtergesellschaft Stürtz GmbH wird durch die Solvesta AG nicht fortgesetzt

Das Gesamtengagement in der Stürtz-Gruppe birgt durch Realisierung von Bewertungsreserven in den anderen Tochtergesellschafen ein positives Gesamtergebnis

 

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute beschlossen, das operative Geschäft der Stürtz GmbH nicht fortzuführen, um auch den Weg für einen potentiellen, strategischen Investor zu eröffnen, den operativen Betrieb zu übernehmen.

Die wesentlichen Gründe waren, dass

Closing der Übernahme des Geschäftsbetriebs der DressMaster GmbH erfolgt

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gibt bekannt, dass das Closing des Erwerbs der Assets der insolventen Herner DressMaster GmbH (ehemals Steilmann Gruppe) erfolgt ist. Über die wirtschaftlichen Konditionen der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart. Das Insolvenzverfahren bei der DressMaster GmbH hatte das Amtsgericht Dortmund am 01. Juni 2016 eröffnet.

DressMaster entwickelt und vertreibt Herrenkollektionen unter den Marken Stones und STNS im Mittelpreissegment und distribuiert zudem verschiedene Handelsmarken. Kunden sind größere Multimarken-Filialisten und der Textil-Facheinzelhandel in Deutschland, angrenzenden Ländern sowie in Skandinavien und Osteuropa. Der Geschäftsbetrieb wird unter der Marke „STONES“ weitergeführt.

Übernahme des Geschäftsbetriebs der DressMaster GmbH aus der insolventen Steilmann-Gruppe

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gibt bekannt, dass sie über diverse Tochtergesellschaften Kaufverträge zum Erwerb des Geschäftsbetriebs der insolventen DressMaster GmbH (ehemals Steilmann Gruppe) unterzeichnet hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dr. Eckhard Geulen per 01.09.2016 zum COO im Vorstand bestellt

Der Aufsichtsrat der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute Herrn Dr. Eckhard Geulen (Jahrgang 1966) per 01.09.2016 zum neuen Vorstandsmitglied bestellt.

Herr Dr. Geulen wird als Chief Operating Officer im Vorstand tätig („COO“) werden. Er studierte Elektrotechnik an der RWTH in Aachen. In der Folgezeit arbeitete Herr Dr. Geulen unter anderem bei der BCG Boston Consulting Group und der Telekom AG sowie zuletzt seit 2011 als Geschäftsführer der Bisnode Deutschland GmbH, Darmstadt.

ESUG-Verfahren für die Stürtz GmbH beantragt

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gibt bekannt, dass die Geschäftsführung der Stürtz GmbH, Würzburg, heute beim zuständigen Amtsgericht den Antrag auf die Einleitung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hat.

Die Solvesta AG (München) ist darauf spezialisiert, Unternehmen aus Insolvenzsituationen zu erwerben oder durch Einleitung und Durchführung von Insolvenzverfahren Unternehmen zu sanieren.

Wandelanleihe über 1,245 Mio. EUR platziert

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat die mit Zustimmung des Aufsichtsrates begebene „Wandelanleihe 2016/2019 IV“ vollständig platzieren können. Diese vierte Anleihe der Solvesta AG hat somit ein Gesamtvolumen von 1.245.000 €, ihre Laufzeit endet spätestens mit Ablauf des 27.04.2019. Damit ist die Ermächtigung der Hauptversammlung vom 10. November 2015 zur Emission von Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu 7,5 Mio. € bis auf einen zu vernachlässigende Restbetrag in Höhe von 400 € ausgeschöpft worden.

Hans-Martin Schneider ergänzt Vorstand als CSO

Der Aufsichtsrat der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute Herrn Hans-Martin Schneider (Jahrgang 1967) zum neuen Vorstandsmitglied bestellt.

Hans-Martin Schneider hat die Solvesta AG von Oktober 2014 bis Ende April 2016 bereits als Aufsichtsratsmitglied begleitet.

Er wird als CSO (Chief Strategy Officer) verantwortlich zeichnen für die Bereiche Strategie, Recruiting und Special Projects (z.B. Aufbau der Shared Service Center).

Neustart: Solvesta übernimmt mit TRACC Legal insolvente Druckerei Stürtz

Die Beteiligungsgesellschaft Solvesta hat Phoenix Print in Würzburg übernommen. Der Druckdienstleister wird unter dem ursprünglichen Namen Stürtz weitergeführt, nachdem er ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung absolviert hat.

Link zum Artikel
JUVE | Neustart: Solvesta übernimmt mit TRACC Legal insolvente Druckerei Stürtz

Pin It

Naheliegend, und doch einzigartig

Beteiligungsgesellschaften mit Sanierungsfokus sind an der Börse eine feste Größe, Aurelius, Bavaria Industries oder Mutares haben mit teils spektakulären Erfolgen dem Bereich viel Aufmerksamkeit verschafft. Insolvente Firmen werden von den Anbietern aber in der Regel nicht angefasst, hier klaffte bislang eine Lücke. Die Solvesta AG aus München schickt sich an, diese Lücke zu füllen - und könnte im Erfolgsfall zu einem Highflyer an der Börse werden.

Link zum Artikel
FinanzNachrichten.de | Solvesta: Naheliegend, und doch einzigartig

Pin It

Emission einer weiteren Wandelanleihe über bis zu 1,245 Mio. €

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, eine „Wandelanleihe 2016/2019 IV“ zu begeben. Diese vierte Anleihe der Solvesta AG hat ein Gesamtvolumen von bis zu 1.245.000 €, ihre Laufzeit endet spätestens mit Ablauf des 27.04.2019. Damit ist die Ermächtigung der Hauptversammlung vom 10. November 2015 zur Emission von Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu 7,5 Mio. € bis auf einen zu vernachlässigende Restbetrag ausgeschöpft worden.

Dritte Wandelanleihe über 1,604 Mio. € erfolgreich platziert

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, eine weitere Wandelanleihe („Wandelanleihe 2016/2019 III“) zu begeben.

Diese Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 1,604 Mio. € und eine Laufzeit bis maximal zum 14.04.2019. Sie wurde unter Ausschluss des Bezugsrechts begeben. Ausgewählte Investoren haben sie im Rahmen einer Privatplatzierung bereits in voller Höhe gezeichnet.

Wandelanleihe über 2,88 Mio. € voll platziert

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat die am 06.04.2016 emittierte Wandelanleihe bereits voll platziert.

Die Anleihe im Gesamtvolumen von 2,88 Mio. € sowie mit Laufzeit bis maximal zum 06.04.2019 wurde unter Ausschluss des Bezugsrechts begeben und von ausgewählten Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung in voller Höhe gezeichnet. Eine Börsennotierung der Wandelanleihe ist nicht vorgesehen.

Emission einer Wandelanleihe über 2,88 Mio. €

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, eine „Wandelanleihe 2016/2019 II“ zu begeben. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 2.880.000 €, ihre Laufzeit endet spätestens mit Ablauf des 06.04.2019.

Die Wandelanleihe ist eingeteilt in 2.880 auf den Inhaber lautende Teilschuldverschreibungen im Nennbetrag von je 1.000 € und wird als Nullkupon- Anleihe zu einem Gesamtausgabebetrag in Höhe von 2.400.000 € ausgegeben. Die sich hieraus errechnende implizite Verzinsung der Wandelanleihe in Höhe von ca. 6,27% p.a. ist marktüblich.

Erfolgreiches Closing der Übernahme des Geschäftsbetriebs der Phoenix Print (Stürtz in spe)

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gibt bekannt, dass heute das finale Closing der Übernahme des Geschäftsbetriebs der insolventen Phoenix Print GmbH (ehemals und künftig wieder: Stürtz GmbH) erfolgt ist. Damit ist der Geschäftsbetrieb der einstigen Würzburger Universitätsdruckerei H. Stürtz von nun an ein weiterer Bestandteil der Solvesta-Gruppe.

Dr. Patrik Fahlenbach: „Wir freuen uns, die Aktivitäten der Phoenix Print als vollstufiger Anbieter von Medienleistungen und Dienstleistungen im Bereich der Herstellung von Druckerzeugnissen aller Art unter dem Dach der Solvesta-Gruppe fortführen zu können.

Wandelanleihe über ca. 1,77 Mio. € voll platziert

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat die mit Zustimmung des Aufsichtsrates emittierte Wandelanleihe bereits voll platziert.

Die Anleihe im Gesamtvolumen von 1.770.600 € sowie mit Laufzeit bis zum 28.02.2019 wurde unter Ausschluss des Bezugsrechts begeben und von ausgewählten Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung in voller Höhe gezeichnet. Eine Börsennotierung der Wandelanleihe ist nicht vorgesehen.

Emission einer Wandelanleihe über ca. 1,77 Mio. €

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates vom heutigen Tage beschlossen, eine Wandelanleihe zu begeben. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 1.770.600 €, ihre Laufzeit endet am 28.02.2019.

Die Wandelanleihe ist eingeteilt in 2.951 auf den Inhaber lautende Teilschuldverschreibungen im Nennbetrag von je 600,00 € und wird als Nullkupon-Anleihe zu einem Gesamtausgabebetrag in Höhe von 1.500.022,81 € ausgegeben. Hieraus errechnet sich eine marktübliche Verzinsung der Wandelanleihe in Höhe von ca. 5,68% p.a..

Kapitalerhöhung um bis zu 10% ohne Bezugsrecht erbringt bis zu 2,265 Mio. €

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts bis zu 75.500 neue Aktien zu einem Ausgabebetrag von 30,00 € und mit Dividendenberechtigung ab dem 01.01.2015 anzubieten. Das entspricht einer Erhöhung um bis zu 10% des bisherigen Kapitals.

Der Ausgabebetrag in Höhe von 30,00 € liegt damit um ca. 5,41% oberhalb des rechnerischen Durchschnitts der Schlusskurse der Solvesta-Aktien an der Börse Düsseldorf in den zehn Börsentagen vor der Beschlussfassung (Durchschnitt = 28,46 €). Insgesamt fließen der Solvesta AG durch diese Maßnahme bis zu 2.265.000 € (vor Kosten) zu.

Übernahme des Geschäftsbetriebs der Phoenix Print, Würzburg

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) gibt bekannt, dass sie die Assets der insolventen Phoenix Print GmbH (ehemals Stürtz GmbH) erwirbt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Phoenix Print ist als vollstufiger Anbieter von Medienleistungen und Dienstleistungen im Bereich der Herstellung von Druckerzeugnissen aller Art der drittgrößte Anbieter für anspruchsvolle Buch- und Magazinproduktion unter einem Dach. Die Würzburger Gesellschaft geht zurück auf das bereits 1830 gegründete, traditionsreiche Druckunternehmen Stürtz. Die einstige Universitätsdruckerei H. Stürtz AG galt seit jeher als eine höchst angesehene Adresse in der Branche.

Sascha Schwarzkopf folgt Mitte Februar 2016 Christian Solfronk als Finanzvorstand nach

Der Aufsichtsrat der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat dem Wunsch von Christian Solfronk stattgegeben, seinen Vorstandsvertrag aus familiären Gründen aufzuheben. Christian Solfronk wird der Gesellschaft aber auch künftig beratend zur Seite stehen.

Als neuen Finanzvorstand berief der Aufsichtsrat Sascha Schwarzkopf. Die Amtsübergabe zwischen den beiden Herren erfolgt per 15.02.2016.

Sphene Capital GmbH nimmt Coverage der Solvesta AG mit Kursziel 53,00 € auf

Die Sphene Capital GmbH vergibt für die Aktie der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) das Rating „kaufen“.

Mit der Veröffentlichung des ersten Research-Berichts nimmt Sphene Capital das Coverage der Solvesta AG auf. In dieser Ersteinschätzung vergibt Analyst Peter Thilo Hasler für die Aktien des Unternehmens das Rating „Buy“ und sieht das Kursziel der Aktie bei 53,00 €.

Übernahme des Geschäftsbetriebs des deutschen Fan- und Sportartikelvertreibers fan & more by Casalino e.K.

Die Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat über eine 100%ige Tochtergesellschaft den Geschäftsbetrieb des Fan- und Sportartikelvertreibers fan & more by Casalino e.K. („fan & more“) durch einen Asset-Deal zunächst zu 100% erworben.

fan & more hat sich in den vergangenen 18 Jahren als eine der führenden Marken am deutschen Fan- und Sportartikel Markt etablieren können und erzielt im laufenden Geschäftsjahr 2015 voraussichtlich EUR 9,5 Mio. Umsatz (zusammengefasster Umsatz der Alt- und der Neu- Gesellschaft).

Upgrade der Solvesta AG in das Qualitätssegment „Primärmarkt“ der Börse Düsseldorf

Der Vorstand der Solvesta AG (WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) freut sich, die Aufnahme der Solvesta-Aktien in den „Primärmarkt“ des Freiverkehrs an der Börse Düsseldorf bekanntzugeben.

Seit dem 23. September 2014 werden die Aktien der Gesellschaft bereits im Düsseldorfer Freiverkehr notiert, heute erfolgte das Upgrade auf die nächsthöhere Qualitätsstufe.

Der „Primärmarkt“ gilt aufgrund seiner Listingvoraussetzungen, der Transparenzvorschriften und der Folgepflichten, die dem Emittenten auferlegt werden, als Qualitätssegment. Alle hier notierten Unternehmen müssen die folgenden zusätzlichen Vorschriften einhalten:

Solvesta AG erwirbt operativen Betrieb der Helmut Lingemann GmbH & Co. KG

Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) hat heute notariell Verträge abgeschlossen, um den Betrieb der insolventen Fensterabstandshalterherstellerin Helmut Lingemann GmbH & Co. KG (Helima Gruppe) zu übernehmen. Diese bedürfen lediglich der Zustimmung der Gläubiger und der formellen Nachgenehmigung des Insolvenzverwalters. Die Solvesta AG ist eine mittelständische Beteiligungsgesellschaft mit Spezialkompetenz im Bereich der Restrukturierung von Unternehmen in der Insolvenz oder im insolvenznahen Umfeld. Mit dem Übergang auf den neuen Eigentümer bleiben der Standort Wuppertal sowie 115 Arbeitsplätze erhalten.

Weitere Kapitalerhöhung um nominal 150.000 € zu 10,00 € je Aktie erfolgreich durchgeführt

Der Vorstand der Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) hat die von der außerordentlichen Hauptversammlung im August 2015 beschlossene Kapitalerhöhung im Umfang von 150.000 neuen Aktien mit Zustimmung des Aufsichtsrats zu einem Ausgabebetrag von 10,00 € je Aktie platziert. Die Kapitalerhöhung ist auch bereits durchgeführt worden.

Das Gezeichnete Kapital beträgt somit nun nominal 755.000 €, eingeteilt in 755.000 Solvesta-Aktien.

Kapitalerhöhung um nominal 55.000 € zu 10,00 € je Aktie erfolgreich durchgeführt

Die von der außerordentlichen Hauptversammlung der Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) beschlossene Kapitalerhöhung über 55.000 neue Aktien ist zu einem Ausgabebetrag von 10,00 € je Aktie in voller Höhe platziert und bereits durchgeführt worden.

Das Gezeichnete Kapital beträgt damit nominal 605.000 €, die Anzahl der Solvesta-Aktien ist entsprechend auf 605.000 Stück gestiegen.

Außerordentliche Hauptversammlung beschließt Kapitalerhöhungen

Die außerordentliche Hauptversammlung der Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) hat mit 100% der Stimmen zwei Kapitalerhöhungen gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen.

Die erste Kapitalerhöhung umfasst 55.000 neue Aktien, die zu einem Ausgabebetrag von 10,00 € je Aktie in den kommenden Wochen platziert werden sollen. Dies entspricht 10% des derzeitigen Gezeichneten Kapitals von nominal 550.000 €.

Kapitalerhöhungsbeschluss wird nicht umgesetzt

Der Vorstand der Solvesta AG hat entschieden, die auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Solvesta AG (Freiverkehr der Börse Düsseldorf; WKN: A12UKD; ISIN: DE000A12UKD1) beschlossene Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre nicht durchzuführen.

Die zugesagten Investitionsmittel werden nicht mehr rechtzeitig eingehen, womit die von der Hauptversammlung auf Ende Juni 2015 festgelegte Eintragungsfrist im Handelsregister nicht mehr eingehalten werden kann.

Der Vorstand setzt die Finanzierungstätigkeit aber unvermindert fort und ist zuversichtlich, die für den weiteren Unternehmensauf- und -ausbau angestrebten Gelder in nächster Zeit einwerben zu können.

Kapitalerhöhung erfolgreich platziert

Die von der außerordentlichen Hauptversammlung der Solvesta AG (vormals Clavis Beteiligungen AG) am 21.10.2014 beschlossene Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen ist vollständig durchgeführt. Die Aktien wurden teilweise von bestehenden Alt- und ausgewählten Neu-Aktionären, überwiegend jedoch von den beiden Vorständen der Gesellschaft im Rahmen einer Privatplatzierung gezeichnet. Hierdurch ist es der Gesellschaft gelungen, das operative Management-Team stärker an die Gesellschaft zu binden. Das Grundkapital der Gesellschaft ist damit von 250.000 Euro um 300.000 Euro auf nunmehr 550.000 Euro durch Ausgabe von 300.000 neuen auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je 1,00 Euro je Aktie erhöht.

Corporate News vom 23. Oktober 2014

CLAVIS BETEILIGUNGEN AG, MÜNCHEN:

  • Neue Mehrheitsaktionärin
  • Umfirmierung in „Solvesta AG“
  • Vorstandswechsel
  • Neubesetzung des Aufsichtsrats
  • Restrukturierung von Unternehmen aus Insolvenzfällen

Notierungsaufnahme

Die Aktien der Clavis Beteiligungen AG wurden am 23. September 2014 in den Freiverkehr der Börse Düsseldorf einbezogen. Der Erstkurs der Aktie wurde mit 1,00 Euro festgestellt. Der erste Handelstag verlief ohne Umsatz.

Die Clavis Beteiligungen AG ist eine Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mit einem Schwerpunkt auf innovative Business-Konzepte und Technologien. Die Gesellschaft ist bis jetzt noch keine Beteiligung eingegangen. Die Clavis Beteiligungen AG plant Beteiligungen unter anderem mittels Asset-Deals oder auch im Rahmen von Kapitalerhöhungen einzugehen.

Copyright © Solvesta AG. All Rights Reserved.

Search